Rohkost

Mónica und ich ernähren uns seit Monaten zu etwa 75% von rohen Früchten und Gemüse. Nicht nur, weil Mónica u.a. im Buch “Heal Yourself”, viel Einsicht in die Vorteile einer solchen Ernährung gewinnen konnte, sondern auch, weil es sich für uns natürlich anfühlt und wir das auch schon im Ansatz aus unserer Kindheit kennen.

Hier aber dennoch ein paar weitere, fachlichere Gründe, die für Rohkost sprechen.

Viele Enzyme, Vitamine, Spurenelemente und Mineralien werden durch das Kochen zerstört.
Rohe Nahrung in Form von reifen Früchten oder Gemüse versorgt den menschlichen Körper optimal mit den für ihn lebensnotwendigen Stoffen, ohne dabei die Verdauung zu belasten.
Rohe Nahrung enthält viel Wasser und der Mensch besteht ja zu über 70% aus Wasser.
Beim Verzehr gekochter Nahrung, kommt es zum rapiden Anstieg der weissen Blutkörperchen (Leukozyten).
Der Prozess der Vermehrung der weissen Blutkörperchen wird auch Verdauungsleukozytose genannt. Es handelt sich also um eine entzündliche Reaktion, die zwar vorübergeht, aber durch die häufige und reichhaltige Zufuhr von Kochkost einen ernstzunehmenden Vorgang darstellt, der auf Dauer verhindert, dass sich die weissen Blutkörperchen auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren können, nämlich dem Abbau abgestorbener Zellen, der Beseitigung von Krebszellen usw.
Vom gesamten Körperaufbau, vornehmlich dem Kau- und Verdauungsapparat, ist der Mensch nicht darauf ausgelegt, Fleisch und Gras zu essen. Vielmehr ähnelt er in fast allen Merkmalen den Menschenaffen, die sich bekanntlich hauptsächlich von Früchten ernähren.

2 Comments

  1. Pingback: Lovechock, Rohkostschokolade - kubus media

  2. Pingback: Warum Rohkost | Handbook of Life

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *